Logo Lippischer Heimatbund Unser Heimatladen

Felix-Fechenbach-Straße 5
32756 Detmold
Tel.: 05231 6279-11 
Fax: 05231 6279-15
E-Mail

Fachstellen-Leitung

Brigitte Scheuer 

E-Mail senden

Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege

Die Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege ist 1977 vom Lippischen Heimatbund gegründet worden. Sie besteht z. Zt. aus 12 fachkundigen Mitgliedern, die dem Natur- und Umweltschutz verpflichtet sind.

Die Fachstelle gibt Stellungnahmen u.a. zu Bebauungsplänen, Bauleitplänen, Flächennutzungsplänen der lippischen Kommunen ab.

Sie berät die Mitgliedsvereine des Lippischen Heimatbundes in Natur- und Umweltschutzfragen. Auch Bürgerinitiativen und Einzelpersonen wenden sich mit der Bitte um Beistand für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt an die Fachstelle.

Zu aktuellen Umweltproblemen in Lippe nimmt die Fachstelle regelmäßig öffentlich Stellung, so z.B. zur Windenergie, zu geplanten Großprojekten wie Centerparks, Autorennstrecken oder Interkommunalen Gewerbegebieten.

Die Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege hat Publikationen herausgegeben, z.B. über die lippischen Naturschutzgebiete oder die lippischen Säugetiere. Sie tagt einmal monatlich zumeist in Detmold aber auch in den lippischen Gemeinden abgehalten, um Natur- und Umweltschutzprobleme vor Ort zu erörtern.

Besondere Aufgaben

Eine besondere Aufgabe der Fachstelle ist die Abgabe von Stellungnahmen nach § 60 Bundesnaturschutzgesetz im Rahmen der Mitwirkung von Naturschutzverbänden. Die Fachstelle gibt diese Stellungnahmen für den Lippischen Heimatbund ab, der Mitglied der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt Nordrhein-Westfalen e.V. ist (anerkannter und mitwirkungsberechtigter Verein i.S. von § 63 BNatSchG). Die Stellungnahmen beziehen sich u.a. auf:

  • Eingriffe in Natur und Landschaft
  • Vorbereitung von Verordnungen der für Naturschutz und Landschaftspflege zuständigen Behörden
  • Vorbereitung von Landschaftsprogrammen, Landschaftsrahmenplänen u. Landschaftsplänen
  • Befreiung von Verboten und Geboten, die u.a. zum Schutz von Naturschutzgebieten erlassen worden sind

Aktuelle Themen

Windpark Gauseköte

Einführung zum Thema Windpark Gauseköte
Die Planung der Fa. WestfalenWind mit Sitz in Paderborn sieht die Errichtung von 13 Windenergieanlagen im Bereich der Gauseköte vor. 6 Anlagen liegen im Bereich des Ortsteils Oesterholz der Gemeinde Schlangen, 4 Anlagen im Bereich Berlebeck der Stadt Detmold und die restlichen 3 Anlagen im Bereich Holzhausen-Externsteine der Gemeinde Horn-Bad-Meinberg.
 Die Anlagen liegen sämtlich im Waldgebiet des Teutoburger Waldes. Dabei ist eine Waldfläche von ca. 400 ha betroffen. Die Anlagen haben jeweils eine Nennleistung von 5,5 MW, eine Nabenhöhe von 166,6 m und mit Rotoren erreichen diese eine Höhe von ca. 244 m. Die Erschließung der 13 Anlagen soll jeweils über die Straße Gauseköte erfolgen.
Mit diesen Anlagen sollen jährlich ca. 250 Mio kW Stunden Strom produziert werden, womit ca.  55.000 Durchschnittshaushalte versorgt werden könnten.
Die Naturschutzverbände im Kreis Lippe, dazu gehört auch der LHB, wurden zu einem dem Antragsverfahren vorgeschalteten „Scopingtermin“ eingeladen. Dabei werden die Beteiligten aufgefordert, vorzeitig ihre Anregungen, Anforderungen an die Unterlagen und ihre Kenntnisse zu der Planung, jeweils aus ihrer fachlichen Sicht in diesem Termin vorzutragen. Damit erfährt der Antragsteller bereits rechtzeitig vor Antragstellung, welche Unterlagen und Gutachten er vorzulegen bzw. welche Besonderheiten zu beachten hat.  
Die gemeinsame Stellungnahme der Naturschutzverbände, die für den LHB durch dessen Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege abgegeben wird, steht Ihnen nachfolgend auf der Homepage des LHB zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um Fragen und Hinweise, die mit der Antragstellung beantwortet werden müssen.
Eine abschließende Stellungnahme zur Planung des Windparks ist dieses Fragenpapier aber nicht. Denn das Verfahren ist zwar vom Antragsteller zwischenzeitlich formell beim Kreis Lippe als Genehmigungsbehörde eingeleitet worden, das offizielle Beteiligungsverfahren wird jedoch erst dann starten, wenn sämtliche Antragsunterlagen mit den notwendigen Gutachten vorliegen.
Dem LHB und den anderen Verbänden ist eine sachlich, fachlich begründete und jeden einzelnen Standort betreffende Auseinandersetzung zu dieser Planung wichtig.  Zahlreiche und vielfältige Untersuchungen, Gutachten und Konzepte sind erforderlich, um die Planung des Windparks in dieser so bedeutsamen Lage im Teutoburger Wald substantiiert zu begründen.  
Die Fachstelle Umweltschutz und die anderen Naturschutzverbände möchten im Sinne einer naturverträglichen Planung die Belange des Natur- und Umweltschutzes hochhalten und sich für die Belange der lippischen Kulturlandschaft und Heimat einsetzen.
Bitte machen Sie sich selbst ein Bild.
 
Brigitte Scheuer
Vorsitzende FUL
27. Januar 2021

Download Stellungnahme der Naturschutzverbände


Ausbau der B 239 von Herford über Bad Salzuflen nach Lage

Die Stellungnahme der Fachstelle zur Ausbauplanung der Bundesstraße wurde dem Kreistag als Antrag gereicht und in der Presse veröffentlicht.

Die Stellungnahme können Sie hier herunterladen.

 

Stellungnahmen zu Großprojekten in Lippe

Im Augenblick sind zu drei Planungen "Gesamtstellungnahmen" durch den Verband abgegeben worden. Bei den raumbedeutsamen Großprojekten im Bereich des Kreises Lippe bzw. Planungen die das Kreisgebiet tangieren, fordern sie im besonderen Maße die Arbeit in der FUL. Sie sind hochpolitisch, von besonderer Bedeutung für die betroffenen Bürger aber auch für die Belange des Natur- und Umweltschutzes. Dies sind:

  • das Pumpspeicherwerk Lippe der Fa. Hochtief Solutions AG auf dem Gebiet der Stadt Lügde
  • die Rohrfernleitungsanlage der Fa. K+S Kali GmbH zur überregionalen Entsorgung von Salzabwässern aus dem hessisch-thüringischen Revier in die Nordsee (Nordseepipeline)
  • die geplante Stromtrasse Suedlink der Fa. Tennet TSO GmbH die im Bereich der Stadt Lügde das Kreisgebiet betrifft.


In allen Fällen gibt die FUL keine eigenständigen Stellungnahmen gegenüber den Planungs- und Bauvorhabenträgern ab, sondern die Bedenken und Anregungen sind Teil der Stellungnahme der LNU.
Allen Stellungnahmen ist gemeinsam, dass der LHB, vertreten durch die FUL an der Meinungsbildung beteiligt wird. Diese Beteiligung ist zwingend im Rahmen der jeweiligen Beteiligungen der Träger öffentlicher Belange. Tatsächlich haben die Planer und deren Auftraggeber erkannt, wie wichtig eine bereits vor dem offiziellen Genehmigungs- / Planverfahren vorgeschaltete Beteiligung der Betroffenen ist.

Die detaillierten Stellungnahmen stehen unter der Rubrik "Stellungnahmen" zum Lesen bereit.

 

Riesenbärenklau in Lippe

Die Fachstelle Umweltschutz und Landschaftspflege hat das Thema der invasiven Neophythen (eindringende neue Pflanzen) bereits vor geraumer Zeit aufgegriffen und sich damit eingehend beschäftigt. Aufgrung der Gesundheitsgefährdung bei Kontakt mit dem Pflanzensaft des Riesen-Bärenklaus, oder auch Herkulesstaude genannt, einer aus der Kaukasusregion eingewanderten Pflanze, wird nun ein lippeweites Kataster seiner Vorkommen auf lippischem Gebiet erstellt. Hierbei arbeiten der Kreis Lippe und der Lippische Heimatbund eng zusammen.

Nähere Informationen zum Thema finden Sie unter Downloads.

Meldungen können an die Städte und Gemeinden sowie den Kreis Lippe gerichtet werden.

 

Biogasanlagen

Bereits längere Zeit beschäftigt sich die Fachstelle mit Anlagen zur Energiegewinnung aus regenerativen Energieträgern, mit ihrem Nutzen aber auch mit ihrem Auswirkungen auf Natur, Umwelt und Landschaft. Aus diesem Kontext heraus besichtigte die Fachstelle die Biogasanlage der Domäne Oelentrup im Juni 2013.

Im Anschluss an die geführte Besichtigung verfasste das Fachstellenmitglied Dipl.-Ing.(FH) Ralf Pankoke einen Artikel zum Besuch der Biogasanlage in
Oelentrup. In seinen Artikel sind auch viele weitere Hintergrundinformationen zur Energiegewinnung aus Biogas zu finden.

Den ausführlichen Artikel können Sie unter Downloads herunterladen.

Downloads

Ausbau der B 239 von Herford über Bad Salzuflen nach Lage
Die Stellungnahme der Fachstelle zur Ausbauplanung der Bundesstraße wurde dem Kreistag als Antrag gereicht und in der Presse veröffentlicht.

Die Stellungnahme können Sie hier herunterladen.

 

Riesenbärenklau (Herkulesstaude)
Der Lippische Heimatbund hat in einer Pressemitteilung die Bürger Lippes aufgerufen, Bestände des Riesenbärenklaus, die ihnen bekannt sind, der Geschäftsstelle des Lippischen Heimatbundes zu melden.

Die Pressemitteilung steht für Sie zum Download bereit.

Bitte verwenden Sie den folgenden Link. Hier herunterladen.

In einem Feldversuch der Fachstelle, auf einer massenhaft mit Riesenbärenklau bewachsenen Fläche, konnten über bereits drei Jahre verschiedene Methoden der Bekämpfung durch Mitglieder der Fachstelle erprobt werden und gaben auch erste Einblicke in Aufwand und Erfolg der unterschiedlichen Vorgehensweisen.

 

Friedhofskultur in Lippe
Die Stellungnahme des Arbeitskreises Friedhöfe der Fachstellen Umweltschutz und Landschaftspflege sowie Baugestaltung und Denkmalpflege zum Thema Friedhöfe/Friedhofskultur können Sie als pdf herunterladen.

Bitte verwenden Sie folgenden Link. Hier herunterladen.

 

Biogasanlagen
Der Artikel zum Besuch der Biogasanlage in Oelentrup von Dipl.-Ing.(FH) Ralf Pankoke kann hier heruntergeladen werden. In seinen Artikel sind auch viele weitere Hintergrundinformationen zur Energiegewinnung aus Biogas zu finden.

Bitte verwenden Sie folgenden Link. Hier herunterladen.

 

Gelbrote Mappe
die letzte erschienene Gelbrote Mappe des Lippischen Heimatbundes aus dem Jahr 2012 kann über folgenden Link als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Gebrote Mappe

Mitglieder

Volker Brand
Helmut Brinkmann
Peter Gehler
Georg Kramer
Wilhelm Loch
Roald Niemeier
Ralf Pankoke
Helmut Pollmann
Brigitte Scheuer
Rolf Schnülle
Hermann Schumacher
Norbert Sielemann

Termine des LHB

19.03.2021

Heimatland Lippe März 2021

21.05.2021

Heimatland Lippe Mai 2021

21.05.2021

Heimatland Lippe Mai 2021

Weitere Termine

17.03.2021, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund e.V.
Coronabedingt abgesagt! Wald der Zukunft

31.03.2021, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund e.V.
Coronabedingt abgesagt! Busexkursion mit Besichtigung der Kulturstiftung Abtei Marienmünster

14.04.2021, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund e.V.
Ungewiss, ob die Veranstaltung stattfindet! Fürstin Pauline - gescheidt, thaetig, aber sehr eigenwillig; Führung mit Schloss und Landesmuseum

21.04.2021, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund e.V.
Ungewiss, ob die Veranstaltung stattfindet! Besichtigung von Einrichtungen des Christlichen Schulvereins Lippe e.V. in Detmold-Hohenloh

18.05.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Ortsverein Detmold im Lippischen Heimatbund e.V.
Im Zwischenreich des Wahns von Angst und Macht - die "Hexen" von Detmold